Alles Wissenswerte zum Thema: Mitarbeiterbindung

 


Inhaltsverzeichnis

Warum die Generation Y das Prinzip Mitarbeiterbindung neu definiert

Warum Mitarbeiterbindung zur Kernaufgabe wird

Wie Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung steuergünstig werden

 


Sichern Sie sich Ihre kostenlose Zusammenfassung zum Thema Grundlagen der Mitarbeiterbindung :

Grundlagen der Mitarbeiterbindung


Warum die Generation Y das Prinzip Mitarbeiterbindung neu definiert

Mit einem Personalmarkt im Umbruch und der Ankunft einer neuen Arbeitnehmergeneration im Erwerbsleben sehen sich viele HR-Abteilungen gleich zweifach herausgefordert. Während einerseits der Mitarbeiterbestand in vielen Unternehmen immer älter wird und etliche Arbeitnehmer aus der Babyboomer-Generation demnächst zeitgleich in den Ruhestand gehen, rücken viel zu wenig junge Arbeitnehmer nach, um diese Entwicklung auszugleichen.

In mittelständisch geprägten Branchen wie Maschinenbau, Elektrotechnik oder auch IT ist der Mangel an qualifizierten Fachkräften bereits deutlich spürbar. Auch Pflegekräfte und medizinisches Personal werden händeringend von Krankenhäusern und Pflegebetrieben gesucht. Viele kleinere und mittlere Unternehmen, besonders Handwerksbetriebe, finden zudem nicht einmal mehr Auszubildende, um fehlende Talente selbst aufzubauen.

Andererseits wird ihnen auch das Werben um neue Mitarbeiter nicht leicht gemacht. Denn die Werte, Wünsche und Vorstellungen junger Arbeitnehmer der Generation Y, die gerade im Arbeitsmarkt ankommt, unterscheiden sich wesentlich von denen ihrer älteren Kollegen. Ein gutes Arbeitsklima, sinnvolle Arbeit, Anerkennung, Motivation und die Achtung der Work-Life-Balance haben für sie einen mindestens so hohen Stellenwert wie ein angemessenes Gehalt.

Dennoch orientierten sich viele HR-Abteilungen weiterhin an den Leitplanken ihrer bisherigen Recruiting- und Bindungsarbeit: Gehalt, Smartphone, vielleicht später ein Firmenwagen. Doch gerade diese neue Arbeitnehmer-Generation stellt Sinn, Wert und Identität über alles. Entsprechend sind ihre Maßstäbe bei der Entscheidung für einen Job besonders anspruchsvoll. Stimmt die Chemie? Muss ich zu weit pendeln? Inspiriert mich mein Arbeitsumfeld? Kann ich mich weiterentwickeln? Bleibt Zeit für meine Familie, meinen Sport, mein Hobby? Wird ihr Anspruchskatalog nicht erfüllt, treten Sie meist erst gar nicht an.

 

Vortrag von BONAGO Geschäftsführer Mark Gregg zum Thema Mitarbeiterbindung auf der Personal Süd 2017

 


Warum Mitarbeiterbindung zur Kernaufgabe wird

Besonders kleinen und mittleren Unternehmen setzen Fachkräftemangel und Fluktuation deutlich zu. Im Vergleich zu großen Konzernen können sie oft nur mit überschaubaren Recruiting-Budgets operieren, um Abwanderungen und rentenbedingte Ausgliederungen aufzufangen. Wenn dann noch der Wettbewerb, von gleichen Sorgen geplagt, permanent versucht, Leistungsträger abzuwerben, rückt das Thema Mitarbeiterbindung vemehrt in den Fokus einer zukunftsgerichteten HR-Strategie. Erfahrungsgemäß können solche Maßnahmen auf gleich mehreren Ebenen positive Auswirkungen zeigen.

Sechs Gründe für ein Investment in die Mitarbeiterbindung

1. Loyalität: Zufriedene Mitarbeiter sind motivierter und engagierter bei der Arbeit. Sie bauen eine emotionale Nähe zum Unternehmen und zu ihrem Team auf. Sie bringen sich gern ins betriebliche Ideen- und Verbesserungsmanagement ein.
2. Leistung: Mitarbeiter, die sich mit ihrem Arbeitgeber derart verbunden fühlen, sind ausgeglichener, produktiver und fehlen seltener krankheitsbedingt.
3. Know-how: Das Wissen und die Erfahrung von Leistungsträgern und Spezialisten bleiben dem Betrieb erhalten und können mit der Zeit auch an andere weitergegeben werden.
4. Employer Branding: Zufriedene Mitarbeiter sind authentische Botschafter ihres Arbeitgebers – überzeugend nach außen als Recruiter und inspirierend nach innen für ihre Kollegen.
5. Personalkosten: Da die Fluktuationsrate niedrig gehalten wird, leidet das Arbeitsklima nicht mehr am permanenten Kollegen- oder Vorgesetztenwechsel. Budgets für Recruiting- und Onboarding-Maßnahmen können geschont und bei Bedarf gezielt eingesetzt werden.
6. Unternehmenserfolg: Auch die vertriebliche Seite profitiert, denn kompetente und engagierte Mitarbeiter tragen wesentlich zur Zufriedenheit von Kunden und damit zum Umsatz bei.


Das könnte Sie auch interessieren:

Retention Management: Mitarbeiter binden und stärken

Retention Management bündelt unterschiedliche unternehmerische Maßnahmen und Anreize, um Mitarbeiter zu gewinnen, zu entwickeln und zu binden


Für Verantwortliche im Bereich Personalentwicklung bedeutet dies, ihr bisheriges Vorgehen im Recruiting und zur Mitarbeiterbindung auf den Prüfstand zu stellen und gegebenenfalls auch etwas Neues auszuprobieren. Die Prämissen:

• Welche Aktivitäten unterstützen die strategischen Ziele am ehesten?
(Recruiting, Bindung, Belohnung, Motivation, Employer Branding)
• Welche Instrumente wären bei Mitarbeitern überhaupt gefragt?
(Rückkopplung, Identifikation, Anerkennung)?
• Welche Instrumente sind stimmig mit der Unternehmenskultur?
(Dissonanzen, Irritationen, Glaubwürdigkeit)
• Welche Zielgruppe soll womit erreicht werden?
(Klima verbessern, Experten binden, Abwanderer einfangen)
• Und vor allem: Mit welchem Budget kann was realisiert werden?
(Effizienz, Nachhaltigkeit, betrieblicher Aufwand)


Ergebnisse der Belohnungsstudie 2017 von BONAGO bestätigen, dass viele der darin befragten Personalentscheider durchaus für neue Wege offen sind. Noch setzen sie auf bewährte Anlässe wie Mitarbeitergeburtstage, ein Firmenjubiläum und die Weihnachtsfeier sowie auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Das kann daran liegen, dass vielen Teilnehmern an der Studie das breite Repertoire an Bindungs- und Belohnungsinstrumenten gar nicht bewusst ist. Dennoch zeigt der Vergleich zu den Studienerhebungen der Vorjahre, dass auch neuere Instrumente wie Erholungsbeihilfen oder hoch flexible Gutschein-Modelle für Einsatzmöglichkeiten von Shopping über Reisen bis Tanken vermehrt Eingang in den Maßnahmenkatalog finden.

 

Infografik der Belohnungsstudie 2017 zu den unterschiedlichen Belohnungsanlässen


Wie Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung steuergünstig werden

Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung lassen sich auch mit wenig betrieblichem Aufwand und schmaleren Budgets realisieren. Oft sogar steuer- und abgabengünstig für beide Parteien, beispielsweise über Sachbezüge. Bis zu 44 Euro im Monat je Mitarbeiter kann ein Arbeitgeber dafür aufwenden. Darunter fallen auch Gutscheine, beispielsweise für Reisen, Shopping oder zum Tanken. Bis Jahresende kann so zusätzlich zum Gehalt ein Guthaben bis insgesamt 528 Euro zusammenkommen.

Statt Urlaubsgeld kann es auch eine steuergünstige Erholungsbeihilfe zur Erhaltung der Arbeitskraft von Mitarbeitern sein. Unternehmen haben dabei die Möglichkeit, Erholung mit einem Zuschuss zu fördern. Hierbei kann jeder Mitarbeiter einmal im Jahr 156 Euro steuer- und abgabenfrei erhalten. Dazu kommen 104 EUR für den Partner und 52 EUR je Kind unter 18 Jahren mit Anspruch auf Kindergeld.

Einen hohen Stellenwert für Kandidaten haben stets auch karriereförderliche Angebote zur individuellen Weiterbildung, sowohl betriebsintern als auch über externe Anbieter. Ebenso wie Einladungen zu branchenrelevanten Messen, die neue Einsichten und Gelegenheiten zum Netzwerken ermöglichen. Auch solche Seminare, Workshops oder Kongresse können über Gutscheine als Sachbezug incentiviert werden.

Mit solchen Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung gewinnen die Unternehmen gleich zweimal: Sie nutzen nicht nur ein attraktives Instrument zur Motivation und Anerkennung von Leistung. Sie gewährleisten auch, dass ihr Mitarbeiter in relevanten Themen auf Augenhöhe bleibt und seine Kollegen vom frisch erworbenen Know-how profitieren lässt.

 

Infografik zum Thema Mitarbeiterbindung

 


Weiterführende Inhalte:

Lösung Mitarbeiter Prämien für die Praxis

Mit der Einführung der MitarbeiterCARD eröffnen Sie sich und Ihren Mitarbeitern eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Als wiederaufladbare Gutscheinkarte im individuellen Firmendesign ist die Lösung sowohl eine perfekte Ergänzung Ihrer Prämien Strategie nach innen und außen, als auch ein Differenzierungsmerkmal im Kampf um neue Talente.

Hier gehts zur MitarbeiterCARD

 

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zum Thema:

Grundlagen der Mitarbeiterbindung

 

 

Füllen Sie hierzu das untenstehende Formular aus und Sie erhalten ein Wissenspapier über wichtige Fakten und interessante Trends im Bereich Prämien für Mitarbeiter bequem per E-Mail.

 

Merken

Kontakt Longlead - Download

  • * Erforderliche Angaben
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alles Wissenswerte zum Thema: Mitarbeitervorteile

Mitarbeitervorteile haben sich als Instrumente zur Gewinnung, Motivation und Bindung von qualifiziertem Personal sowie zur Verbesserung des Arbeitgeberimages bewährt. Sie sind vielseitig gestaltbar und zeichnen eine attraktive Unternehmenskultur aus. Dazu gehören zum Beispiel flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten und das Home Office.