So gelingt erfolgreiche Mitarbeiterbindung im Arbeitsalltag

Inhalt:

So gelingt erfolgreiche Mitarbeiterbindung im Arbeitsalltag

Zum Jahreswechsel ziehen viele Mitarbeiter nicht nur ihr persönliches, sondern auch ihr berufliches Fazit und stehen einem eventuellem Berufswechsel durchaus positiv gegenüber. Besonders das Personalmanagement setzt bei zunehmender Fluktuationsrate verstärkt Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung und –motivation ein. Aspekte wie die Erfüllung im Job, die Achtung und Anerkennung des Arbeitsgebers und das entgegengebrachte Vertrauen werden von Mitarbeitern oftmals hinterfragt. Doch wie können Unternehmen ihren Mitarbeitern im direkten Arbeitsalltag zeigen, dass sie mit deren Leistung zufrieden sind und sie dafür schätzen?

Gelegenheiten zur Mitarbeiterbelohnung gibt es viele. Häufig wird jedoch das direkte Arbeitsumfeld eines Mitarbeiters – in dem er sich tagtäglich befindet – außer Acht gelassen. Dabei sollte gerade dieses einen gewissen Wohlfühlfaktor bieten und motivierend sein. Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz schätzen, fokussieren sich auf ihre Aufgaben und erbringen dadurch gerne gute Leistungen. Umso wichtiger ist es, Mitarbeitern ein angenehmes Umfeld zu schaffen und sie bei der Organisation sowie Strukturierung ihrer Arbeit zu unterstützen.

So vielfältig die Möglichkeiten einer nachhaltigen Belohnung sind, so breitgefächert sind dazu die Erwartungen der Mitarbeiter. Zu den Maßnahmen der Mitarbeiterbelohnung im direkten Arbeitsalltag zählen beispielsweise die flexiblen Arbeitszeiten oder auch die Möglichkeit auf Homeoffice. Insbesondere die Arbeit von Zuhause aus zu bewältigen, wird oftmals kontrovers diskutiert und von deutschen Arbeitgebern nicht immer akzeptiert. Viele Arbeitgeber befürchten, dass die Effektivität somit unter Kontrollosigkeit leidet. Das sieht die Niederlande anders und hat im Juni 2015 hierfür ein Gesetz eingeführt. So sind die europäischen Nachbarn den Deutschen eindeutig einen Schritt voraus.

Dabei sind Arbeitgeber mit der Möglichkeit auf Homeoffice häufig zufriedener, denn für sie ist dies die ideale Chance, ihre Familie auch während der Arbeitszeit zu sehen, sich ihren Arbeitsalltag selbst zu strukturieren und nach ihren persönlich effektivsten Zeiten zu arbeiten. Dafür wird gerne einmal eine Überstunde gemacht. Diese Motivation führt nicht nur zur besseren Leistungsbereitschaft, sondern bringt dem Mitarbeiter das von ihm gewünschte vertrauensvolle Feedback des Arbeitgebers. Auf lange Sicht betrachtet profitieren somit beide Parteien. Diese gesteigerte Lebensqualität im Arbeitsalltag fördert die Weiterempfehlungsrate und wirkt sich entsprechend nachhaltig auf die Arbeitgebermarke aus.

Weitere positive Anreize zur Mitarbeiterbindung und -motivation liefern diese exemplarischen 6 Säulen einer erfolgreichen Mitarbeiterbindung.

 

Quellen:

„Wenn Präsenz wichtiger ist als Performance“, Süddeutsche Zeitung, November 2015

„Na, faulenzen Sie auch zu Hause?“, Süddeutsche Zeitung, Juli 2015

Fallstudien, aktuelle Artikel und vieles mehr:

Das könnte Sie noch interessieren





AutorIn:

Anna Becker

Anna Becker ist Treiber der Innovation im HR Bereich von BONAGO – seit ihrem Einstieg ist sie dafür bekannt, die neuesten Entwicklungen im Personalbereich vorzustellen und zu etablieren. Mittlerweile gilt sie als Expertin für Mitarbeiterbindung, Mitarbeiterbelohnung und Social Recognition. Anna Beckers favorisierte Maßnahme zur Mitarbeiterbindung ist die MitarbeiterCARD, weshalb sie ihre neuen Erkenntnisse und Ideen zur Verbesserung stets an die Kollegen weitergibt. Ihr Wissen verbreitet sie nicht nur auf dem BONAGO-Blog, Events wie die Zukunft Personal und Business Netzwerke sind ihre zweite Heimat.