HR-Trends für 2022

Inhalt:

HR-Trends für 2022

Inhaltsverzeichnis

Klicken Sie auf einen der Punkte, um direkt zu dem
entsprechenden Abschnitt zu springen.

Wir schreiben das Jahr 2022 und mit einem neuen Jahr blicken wir auch auf neue Trends im Personalbereich. Das letzte Jahr war geprägt von Hürden und Veränderungen im Personalmanagement. Die Krise ist noch nicht gemeistert, weshalb Adaption und Veränderung noch immer hoch oben auf der Tagesordnung stehen. Im Jahr 2022 sind Trends wie das Change-Management, Skill-Management und Führung & People Management nicht mehr weg zu denken. Erfahrene Personaler müssen erneut ihr Bestes geben und vollen Einsatz zeigen, um Talente langfristig zu halten und neue zu rekrutieren.

Wir stellen 7 wichtige HR-Trends für das Jahr 2022 vor:

 

Chance-Management

Seit der Pandemie haben viele Personalentscheider mit der ständigen Anpassung an neue Gesundheitsregelungen am Arbeitsplatz, hybride Arbeitsmodelle wie das Home-Office und flexibleren Arbeitsstunden zu kämpfen. Die Gesundheit steht immer im Vordergrund, so war es für die Personalmanager nicht immer leicht alle Regelungen zu befolgen und gleichzeitig die Mitarbeiter nicht zu vernachlässigen. Trotz der noch immer andauernden Krise ist die Arbeitsumstellung von Präsenz zu Home-Office Modellen in den meisten Firmen keine Neuheit mehr. Viele haben sich an das flexible Arbeitsmodell gewöhnt und schon im Arbeitsalltag integriert. Auch im Jahr 2022, werden online Meetings und Mittagessen aus der Ferne weiterhin Teil der Arbeitswelt bleiben. Dennoch geht laut der Trendstudie von Gartner hervor, dass mehr als die Hälft der befragten Personalentscheider davon überzeugt sind, dass ihre Mitarbeiter erschöpft von den dauernden Umstellungen sind. Sie selbst sehen jedoch das Change-Management als einen wichtigen HR-Trend 2022, da die Pandemie gezeigt hat, wie wichtig die schnelle und richtige Umstellung bei Krisen und unerwarteten Ereignissen ist. Um ein erfolgreiches Change-Management durchführen zu können, müssen Mitarbeiter Resilienz zeigen. Ausschlaggebend für ein funktionierendes Change-Management ist ein weiterer wichtiger Trend im Jahr 2022: richtige Unternehmensführung und People Management, wobei Gesundheit und Wertschätzung am Arbeitsplatz treibende Faktoren hierfür sind.

 

Mehr Informationen zu betrieblichem Gesundheitsmanagement finden sie HIER

 

Führung & People Management

Steigende Kompetenz bei Führungskräften ist unumgänglich, um die Resilienz der Belegschaft aufzubauen. Der Umbruch der fixen Arbeitsmodelle führt zu unterschiedlichen Arbeitsorten, Arbeitsstunden und trägt nicht zur Teambildung bei. Unternehmen müssen hier entgegen steuern und durch Empathie und Einfühlungsvermögen das Wohlbefinden der Belegschaft im Auge haben. Trotz der räumlichen Distanz, muss weiterhin eine offene Kommunikation und ein positives Arbeitsklima herrschen.

 

Skill Management

Im vergangenen Jahr waren Mitarbeiter mit sehr vielen Umstellungen konfrontiert. Auch Arbeitgeber mussten Prozesse im Unternehmen verändern, um die Lage zu meistern. In vielen Unternehmen wurden die Arbeitsabläufe noch schneller digitalisiert. Diese Umstellung hat sich auch auf die Anforderungen an die Mitarbeiter ausgewirkt. Im neuen Jahr gewinnt somit das Skill-Management immer mehr an Bedeutung. Dieses umfasst Menschen und ihre Fähigkeiten nicht nur zu verstehen, sondern diese auch effizient einzusetzen. Es ist zudem wichtig, dass der Arbeitgeber die Weiterbildung der Arbeitnehmer fördert, um die Kompetenz der Mitarbeiter auf dem gleichen Level wie ihre stetig wachsenden Aufgaben zu halten. Strategie ist hier das A und O, Unternehmen müssen zukunftsorientiert denken, um die notwendigen Qualifikationen zu erkennen und dementsprechendes Personal zu rekrutieren.

 

Mitarbeiterbindung

Die Mitarbeiterbindung ist zwar kein neues Thema, aber im Jahr 2022 wichtiger denn je. Viele Arbeitnehmer sehnen sich nach der langen Home-Office Periode und der Unsicherheit nach neuen Herausforderungen in der Arbeitswelt. Auch die Unternehmen sind von der langen Periode der Unsicherheit geprägt, sind aber wieder aktiv auf der Suche nach Mitarbeitern. Um Mitarbeiter langfristig zu binden und somit im Unternehmen zu halten, ist es essenziell wichtig Maßnahmen dafür zu ergreifen. Hierbei können Incentives und Benefits eingesetzt werden, um Mitarbeitern zu zeigen, wie wertvoll ihr Beitrag im Unternehmen ist. Anbieten würden sich hier Mitarbeiterportale, die mehrere Benefitlösungen vereinen. So kann jeder Mitarbeiter individuell und flexibel entscheiden, welches Benefit zu seinem/ihrem Leben passt.

 

Strategische Talent-Akquise

Nach dem letzten anstrengenden und unsicherem Jahr, ist klar zu erkennen, dass Unternehmen wieder aktiv nach neuen Talenten für ihre Unternehmen suchen. Laut der Indeed Studie haben aber 76% der Arbeitgeber Probleme, neue Mitarbeiter einzustellen, da sich die Arbeitsmentalität vieler gewandelt hat. Mehr Work-Life-Balance, Spaß an der Arbeit und ein angenehmes Arbeitsklima werden gefordert. Somit ist wichtig zu beachten, dass die potenziellen neuen Arbeitnehmer mehr von dem Unternehmen erwarten und sich Unternehmen bereits vor dem Vertragsabschluss beweisen müssen, um neue Talente rekrutieren zu können. Um dies zu tun können attraktive Benefit-Lösungen das eigene Unternehmen von anderen abheben, zu den beliebtesten Incentive-Bereichen zählen: Weiterbildung, flexibles Arbeiten und die Gesundheit, hierbei sind auch viele bereit gegen ein attraktives Benefit-Paket auf Teile ihres Gehalts zu verzichten. Gerade bei der Talent-Akquise können flexible und individuelle Incentive Programme ausschlaggebende Entscheidungsfaktoren für die potenziellen Arbeitnehmer sein. Aus diesem Grund ist eine strategische Talente Akquise wichtig, um professionelle und passende Arbeitnehmer zu finden und langfristig zu binden.

 

Corporate Purpose-Management

Arbeitgebern ist es im Jahr 2022 wichtig welchen Beitrag sie zu ihrem Unternehmen leisten. Hierbei geht es darum einen Sinn in ihren täglichen Arbeitsaufgaben zu erkennen, der nicht nur die Gewinnmaximierung im Fokus hat, sondern den höheren Zweck einer Aufgabe involviert. Laut der Maslowschen Bedürfnispyramide steht hierbei das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung an der Spitze. Es wird nach Sinn und Wirksamkeit gestrebt. Somit muss im Purpose-Management aktiv vom Unternehmen an die Arbeitnehmer kommuniziert werden. Das Unternehmen muss klar kommunizieren, welche Ziele das Unternehmen verfolgt und warum welcher Beitrag der Arbeitnehmer zu diesen Zielen beiträgt.

 

HIER finden Sie weiterführende Informationen zu Social Recognition

Fallstudien, aktuelle Artikel und vieles mehr:

Das könnte Sie noch interessieren





AutorIn:

Anna Becker

Anna Becker ist Treiber der Innovation im HR Bereich von BONAGO – seit ihrem Einstieg ist sie dafür bekannt, die neuesten Entwicklungen im Personalbereich vorzustellen und zu etablieren. Mittlerweile gilt sie als Expertin für Mitarbeiterbindung, Mitarbeiterbelohnung und Social Recognition. Anna Beckers favorisierte Maßnahme zur Mitarbeiterbindung ist die MitarbeiterCARD, weshalb sie ihre neuen Erkenntnisse und Ideen zur Verbesserung stets an die Kollegen weitergibt. Ihr Wissen verbreitet sie nicht nur auf dem BONAGO-Blog, Events wie die Zukunft Personal und Business Netzwerke sind ihre zweite Heimat.