Künstliche Intelligenz – wo stehen wir und was dürfen wir noch erwarten?

 

Künstliche Intelligenz (KI) ist schon heute nicht mehr wegzudenken aus unserer Gesellschaft und wird auch in Zukunft unseren Alltag nachhaltig beeinflussen – diese oder ähnliche Aussagen lesen wir fast überall, die Frage ist nur, ob dies der Realität entspricht. Ob Sprachassistenten unsere Einkäufe organisieren oder Staubsaugerroboter uns im Haushalt helfen – smarte Assistenten, die auf KI basieren, sind überall zu finden! Doch wo befinden wir uns momentan bei der KI-Forschung in Deutschland und wie sehen die Trends von morgen aus?

USA und China investieren jedes Jahr Milliarden in die KI-Forschung und sind weltweit führend auf diesem Gebiet. Auch wenn oftmals die Rede davon ist, dass Deutschland in der KI-Forschung ziemlich hinterherhinke, besitzt die Bundesrepublik eine Vielzahl an Forschungsinstitutionen rund um das Thema KI und ist bezüglich der Grundlagenforschung ein Vorreiter auf diesem Gebiet. Zudem werden bis 2025 etwa drei Milliarden Euro für die KI-Forschung durch die Bundesrepublik zur Verfügung gestellt. Das politische Ziel besteht dabei ganz klar darin, Deutschland als weltweit führenden Standort für die Erforschung, Entwicklung und Anwendung von KI auszubauen. Fragt man die deutsche Gesellschaft, wo KI sie in den nächsten fünf Jahren unterstützen soll, dann geben laut einer Studie nach „Spotlight: Künstliche Intelligenz“ über die Hälfte (52%) an, dass sie gerne Hilfe bei der Steuererklärung erhalten würden. Ansonsten stehen die Einsatzbereiche im Haushalt (46%), im Alltag durch Smart Homes (42%) und im Straßenverkehr (28%) hoch im Kurs. Diese Erwartungen und Vorstellungen der Gesellschaft überschneiden sich zudem mit den Prognosewerten für diesen Zeitraum. Interessante Bereiche, in denen KI schon vermehrt eingesetzt wird und auch zukünftig häufiger zu finden sein wird, stellen die Automobilindustrie, Unterhaltungselektronik, Telekommunikation und Medizin dar. Zukünftige KI-Trends werden demnach vor allem in den genannten Bereichen bestehen. Aber auch in den einzelnen Branchen kristallisieren sich in den letzten Jahren spezifische Trends heraus.

 

KI-Trends im Marketing

Auch im Marketingkontext kann KI eine große Rolle spielen, insbesondere in der Markenkommunikation. KI hilft bei der einheitlichen Kommunikation über alle Brand Touch Points hinweg. Ein Überblick über die verschiedenen Kanäle ist kaum mehr möglich, somit hilft KI Überschneidungen und Fehler in der Kommunikation einzuschränken und Vorteile in der Vermarktung zu schaffen. Wesentliche Trends für Marketing und Vertrieb stellen dank der fortschreitenden Entwicklung von KI-Systemen die Automatisierung, Prognosen und die Personalisierung dar. Entscheidungen durch Maschinen treffen zu lassen ist hierbei eine hilfreiche Automatisierungstechnik. Prognosen hingegen helfen bei der Verbesserung und Vorhersage des zukünftigen Konsumentenverhaltens durch mathematische Analysen bisheriger Daten. Die Personalisierung geht hierbei noch einen Schritt weiter und zielt auf individualisierte Prognose-Ergebnisse ab, wodurch sich spezielle Angebote erstellen lassen und der Absatz gesteigert werden kann.

Es existieren einige Technologie-Anwendungen im Bereich der KI in der Marketing- und Werbewelt. Im Speziellen können hier Voice Search Marketing, Predictive Analytics oder aber der Einsatz von Bots genannt werden. Ein Chatbot ist ein Computerprogramm, das mithilfe von KI eine Konversation über Kurznachrichten führt. Das Besondere an Chatbots ist der in Echtzeit geführte Dialog mit einem Menschen. Schnelle Antworten auf häufig gestellte Fragen können dadurch vor allem den Kundenservice entlasten. Moderne Chatbots stellen somit einen wichtigen Bestandteil der digitalen Kundenkommunikation dar. Als allgemeine Vorteile durch den Einsatz von Chatbots können die durchgehende Erreichbarkeit für den Kunden und die damit verbundene Steigerung der Kundenzufriedenheit aufgeführt werden. Zudem können Kosten minimiert werden, da zeitaufwändige Routinearbeiten abgegeben werden und die Mitarbeiter sich auf die wesentlichen Aufgaben konzentrieren können. Neben den kosten- und zeitbezogenen Vorteilen entsteht auch ein imagebezogener Mehrwert. Die moderne und flexible Art der Kommunikation steigert das Image und kann zu einer Neukundengewinnung führen. Zusätzlich können die digitale Konversation und das Chatverhalten der Kunden in Echtzeit automatisch analysiert und interessante Informationen ausgewertet werden. Die Nutzung von Chatbots eignet sich beispielsweise im Kundendienst, wenn die Konsumenten häufig ähnliche Fragen stellen oder Probleme haben. Wenn ein Unternehmen exemplarisch ein besonderes Gewinnspiel anbietet, wie es in der Weihnachtszeit oftmals der Fall ist, entstehen häufig Fragen bei den Kunden zur allgemeinen Teilnahme am Gewinnspiel und zur Einlösung der Prämien. Hier kann der Einsatz von Chatbots Aushilfe verschaffen und deutlich schneller reagieren als die menschlichen Kollegen. Sie können vielseitig eingesetzt und auf bestimmte Anforderungen individuell angepasst werden, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Hier existiert eine Vielzahl an Anbietern, die sich auf diesen Einsatzbereich spezialisiert haben.

 


Der Chatbot für Kunden:

BONAGO ChatBot


 

Es gibt viele weitere Bereiche in denen Chatbots bereits heute vermehrt eingesetzt oder heiß diskutiert werden. Sie können überall dort genutzt werden, wo es in irgendeiner Art und Weise um die Kommunikation geht. So beinhalten die Anwendungsfelder, neben Webseiten von Onlineshops sowie Supportseiten bis hin zu Mobile Apps für Serviceangebote, eine große Bandbreite. Von so genannten Social Bots ist dann die Sprache, wenn Chatbots innerhalb von sozialen Netzwerken eingesetzt werden. Die bekannten Messenger- und Chat-Dienste wie etwa WhatsApp dürfen hier natürlich nicht fehlen. Selbst in der Politik werden Chatbots stark diskutiert, um beispielsweise auf Social Media schneller Posts veröffentlichen und auf Kommentare reagieren zu können.

Es bestehen wie bei allen KI-Anwendungen auch bei dem Einsatz von Chatbots einige Bedenken. Bezüglich des Einsatzes von Chatbots kursiert vor allem die Angst der Mitarbeiterablösung. Ohne Frage werden in bestimmten Branchen und Berufsfeldern Chatbots langfristig gesehen Arbeitsplätze kosten. Laut einer Oracle Studie sollen Chatbots bis 2020 beispielsweise einen Großteil des Kundendienstes übernehmen. Natürlich besteht auch hier bei vielen die Angst, die Kundenkommunikation durch fehlende „Menschlichkeit“ und der Einführung von elektronischen Kundenberatern negativ zu belasten. Bedenken bleiben bei Veränderungen jeglicher Art nie aus, aber ob diese immer begründet sind, ist eine andere Frage. Auf der anderen Seite werden im Bereich Entwicklung und KI neue Arbeitsplätze erwartet, wobei sich natürlich auch im Bereich der Entwicklung vieles automatisieren lässt.

 

Blick in die Zukunft

„Die Entwicklung Künstlicher Intelligenz könnte entweder das schlimmste oder das beste Ereignis in der Geschichte unserer Zivilisation sein.“

Diese Worte stammen von dem Astrophysiker Stephen Hawking. Dieser warnt davor, dass Computer die menschliche Intelligenz nicht nur nachahmen, sondern auch übertreffen können. Er spricht von einem eigenen Willen der Computer, welcher viele Risiken bereithalten könne. Einer der Hauptkritikpunkte liegt in der fehlenden Nachvollziehbarkeit der Funktionsweisen von Algorithmen. Selbst themenspezifische Wissenschaftler können nicht immer nachvollziehen, wie selbstlernende Computer ihre Entscheidungen und Strategien entwickeln.

Es wird nicht nur in Fachkreisen viel darüber diskutiert, ob KI nun mehr Vor- oder Nachteile mit sich bringt. Bei der Mehrheit der Gesellschaft halten sich der potenzielle Nutzen und die möglichen Risiken die Waage. Zu den Hauptnutzen zählen unter anderem die Erleichterung im Alltag, die Übernahme von Routinearbeiten sowie körperlich anstrengender Arbeit und eine einhergehende Zeitersparnis. Dem gegenüber stehen allerdings auch Hauptrisiken wie der Kontroll- und Sicherheitsverlust, mögliche Arbeitsgefährdung vor allem in der Produktionsbranche und Bedenken bezüglich ethischer Fragen. Als Beispiel kann hier die Frage angeführt werden, ob Maschinen besser Auto fahren können als Menschen. Betrachtet man hier ausschließlich die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und eine unfallfreie Fahrt aufgrund logischer Entscheidungsmuster, könnte ein Autopilot durchaus bessere Ergebnisse erzielen. Allerdings werden die Entscheidungen der menschlichen Autofahrer auch aufgrund emotionaler sowie moralischer Grundsätze getroffen. Die Frage der Ethik findet sich in vielen Einsatzbereichen von KI wieder.

Es ist also nicht klar, ob die Vor- oder Nachteile überwiegen. Eins ist jedoch sicher, KI wird nicht zuletzt aufgrund des hohen wirtschaftlichen Potentials immer mehr Anwendung in der Praxis finden. Laut Statista (2019) wird ein Anstieg des Umsatzes mit Unternehmensanwendungen im Bereich KI in den Jahren von 2019 (2,8 Milliarden US-Dollar) bis 2025 auf rund 31,2 Milliarden US-Dollar prognostiziert. Um einige Risiken und Bedenken der KI zu regulieren wurden Anfang des Jahres 2019 vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) 8 Leitlinien entwickelt. Diese sollen den Einsatz und allgemeinen Umgang mit KI in Deutschland eingrenzen und eine allgemeingültige Handlungsgrundlage bieten.

 


Die allgemeine Handlungsgrundlage für KI des BVDW:

8 Leitlinien für Künstliche Intelligenz


 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

BONAGO ChatBot für Kunden

Mit Hilfe eines ChatBots können Werbeaktionen, Marken-Loyalty-Programme und Gewinnspiele über einen ChatBot auf Messaging-Apps und Websites durchgeführt werden

Die TOP Marketing-Trends 2019

Das Jahr 2019 ist schon einige Tage alt und die grundlegenden Marketing-Trends scheinen gesetzt zu sein. Bei näherer Betrachtung wird klar, dass die Trends in diesem Jahr nicht alleine stehen können, sondern Hand in Hand für die Realisierung erfolgreicher Marketingkampagnen gehen müssen. Zwangsläufig wird dieses Jahr Veränderungen mit sich bringen, welche gute Möglichkeiten bieten die eigenen Strategien und Vorgehensweisen zu hinterfragen und zu optimieren. Der Artikel befasst sich mit 9 spannenden und beachtenswerten Marketing Trends für das Jahr 2019.