Linksammlung für HR im Januar

 

 

 

Ob spannende, rechtliche Themen aus dem HR-Bereich für 2019 zum Thema Beschäftigungsanspruch, Regelsaltergrenze, Elternzeit oder interessante Informationen zum Thema Arbeitssicherheitsunterweisung. Im Januar gibt es einige Themen und Trends, die uns in Erinnerung bleiben werden. Wir zeigen hier einige der interessantesten Links mit Mehrwert auf.

 

Im Jahr 2018 hat das Bundesministerium der Finanzen einige Schreiben veröffentlicht, die erhebliche praktische Auswirkungen auf die Arbeitswelt haben. Bezug wird hier auf fünf unterschiedliche Themen genommen, die Beachtung finden sollten.

 

Arbeitsschutzunterweisungen sind gesetzlich vorgeschrieben. Und sie sind ein wichtiger Beitrag für die betriebliche Prävention. Selbst unter den besten Arbeitsbedingungen kann es zur Gefährdung der Sicherheit und Gesundheit kommen. Doch was zeichnet eine erfolgreiche Unterweisung aus?

 

Die Regelaltersgrenze ist mit Vollendung des 67. Lebensjahres erreicht. Soll ein Arbeitsverhältnis mit Erreichen der Regelaltersgrenze weitergeführt werden, so kann dieser Beendigungszeitpunkt durch Vereinbarung während des Arbeitsverhältnisses hinausgeschoben werden. Dem Bundesarbeitsgericht zufolge ist die zugrundeliegende Regelung mit höherrangigem Recht vereinbar.

 

Arbeitnehmer, die Elternzeit für das dritte Lebensjahr eines Kindes im Anschluss an die Elternzeit während der ersten beiden Lebensjahre nehmen möchten, sind nicht von der Zustimmung des Arbeitgebers abhängig. Das hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg entschieden.

 

Das Landesarbeitsgericht Niedersachsen (LAG) hat am 08.10.2018 (Az. 12 Ta 279/18) entschieden: Ein Arbeitnehmer, der sich gegen eine Freistellung bis zum Ablauf der Kündigungsfrist gerichtlich zur Wehr setzt, muss sein allgemeines ideelles Beschäftigungsinteresse zunächst nicht gesondert begründen.

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: