Neue HR-Studie von XING und Statista veröffentlicht

Inhalt:

Neue HR-Studie von XING und Statista veröffentlicht

XING und Statista stellten vor kurzem in Berlin die Ergebnisse der deutschlandweiten Studie „Kompass neue Arbeitswelt“ vor. Beleuchtet wurden Themen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Hierarchie und Arbeitszeiten- Gestaltung etc. Dazu führte Statista, das Hamburger Meinungsforschungsinstitut, eine Befragung von 4.000 Beschäftigten aller Berufsklassen durch.

Ziel der Studie war es, folgende Fragen zu beantworten:
•    Wie zufrieden sind Arbeitnehmer mit ihrer Jobsituation?
•    Was erwarten sie von der Zukunft?
•    Welche Bedürfnisse werden durch Arbeit erfüllt, welche nicht?
•    Wie werden die Veränderungen der Arbeitswelt wahrgenommen?

Das Bild zeigt Mitarbeiterinnen in einem Büro die sich gegenseitig Anerkennung schenken.

Die wichtigsten Erkenntnisse:
•    71% der Arbeitnehmer sehen die Veränderungen  der Arbeitswelt gelassen bis positiv.
•    Für die Mehrheit der Befragten ist Sicherheit wichtiger als Selbstbestimmung.
•    Weniger als 40% der Vollzeitarbeitnehmer im typischen Familienalter können von ihrem Gehalt alleine eine Familie ernähren.
•    Weniger als die Hälfte (49%) vermuten, dass ihr Arbeitnehmer Frauen weniger zahlt als Männern.
•    Fast jeder dritte Arbeitnehmer unterstützt Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht.
•    Gut die Hälfte der Befragten ist in den Bereichen Kommunikation, Unterstützung und Erreichbarkeit, sowie Wertschätzung, zufrieden mit ihren Vorgesetzten.
•    „Wissensarbeiter“ würden zugunsten einer besseren Arbeitsatmosphäre mit 39% eher zu einer Gehaltsreduktion tendieren (im Vergleich dazu: 32% gesamt).

 

Thomas Vollmoeller, Geschäftsführer bei XING, erklärte in seiner Eröffnungsrede den anwesenden Politikern und Unternehmensvertretern, welche Veränderungen in Zukunft vorgenommen werden müssen.
Basierend auf den Ergebnissen dieser Studie sagte Vollmoeller: „Nur innovative Arbeitgeber ziehen innovative Köpfe an. […] Wir brauchen Rahmenbedingungen, die es möglich machen, attraktive, innovative Arbeitgeber zu sein“. Ihm zufolge, sollte dem Arbeitnehmer mehr Raum zur Ideenentwicklung gegeben werden. In seinem nächsten Aufruf „Lasst uns in den Unternehmen – frei nach Willy Brandt – mehr Demokratie wagen“, fordert Vollmoeller mehr Transparenz und Mitbestimmung in Unternehmen.

Übersicht der wichtigsten Ergebnisse der Studie in einer Infografik von Statista:

Quelle:
XING spielraum

Bildnachweis:
Statista (Infografik)

Das Bild zeigt Mitarbeiterinnen in einem Büro die sich gegenseitig Anerkennung schenken.
Das Bild zeigt Mitarbeiterinnen in einem Büro die sich gegenseitig Anerkennung schenken.

Fallstudien, aktuelle Artikel und vieles mehr:

Das könnte Sie noch interessieren





AutorIn:

Anna Becker

Anna Becker ist Treiber der Innovation im HR Bereich von BONAGO – seit ihrem Einstieg ist sie dafür bekannt, die neuesten Entwicklungen im Personalbereich vorzustellen und zu etablieren. Mittlerweile gilt sie als Expertin für Mitarbeiterbindung, Mitarbeiterbelohnung und Social Recognition. Anna Beckers favorisierte Maßnahme zur Mitarbeiterbindung ist die MitarbeiterCARD, weshalb sie ihre neuen Erkenntnisse und Ideen zur Verbesserung stets an die Kollegen weitergibt. Ihr Wissen verbreitet sie nicht nur auf dem BONAGO-Blog, Events wie die Zukunft Personal und Business Netzwerke sind ihre zweite Heimat.