Corona – Testarten

Corona-Testarten

 

Corona – Tests sind in aller Munde. In der derzeitigen Corona-Krise in Deutschland, stellen sich viele Menschen die Frage, welche Tests ein sicheres Ergebnis versprechen und wie diese Testarten funktionieren. Dies möchten wir hier einmal zusammenfassen


Der PCR-Coronatest

PCR bedeutet übersetzte Polymerase-Ketten-Reaktion. Dabei handelt es sich um eine Methode, DNA bzw. RNA in vitro zu vervielfältigen. Das bedeutet, dass im Falle des Coronatests, Virus-RNA außerhalb des Körpers vervielfältigt wird. Bei manchen PCR-Tests werden pro Probe mindestens 50 Viruspartikel benötigt, um eine Erkrankung feststellen zu können. Bei hochmodernen Geräten reichen acht Viruspartikel aus, um diese so zu vervielfältigen, dass ein Nachweis auf Corona besteht.

Die Probenentnahme kann durch unterschiedliche Methoden erfolgen.


Der Nasenabstrich:

Mittels eines Swaps (Wattestäbchen) wird hierbei Sekret aus dem Nasopharyngealraum entnommen.

Hohe Genauigkeit, unter Umständen sehr schmerzhaft, Verletzungsgefahr bei eigener Entnahme

 

 

 


Der Rachenabstrich:

Mittels eines Swaps (Wattestäbchen) wird hierbei Material aus dem hinteren Rachenraum entnommen.

Hohe Genauigkeit, kann zu Würgereiz führen, Verletzungsgefahr bei eigener Entnahme

 

 

 

 

 


Die Speichelprobe:

 Die Probenentnahme erfolgt durch das Ausspucken von Speichel in ein Röhrchen.

Sehr hohe Genauigkeit, kann von jeder Testperson selbst entnommen werden

Die Speichelprobe mit Gurgellösung:

Hierbei wird mit einer Wasserlösung (nicht giftig) gegurgelt und diese wird in ein Röhrchen gegeben.

Sehr hohe Genauigkeit, kann von jeder Testperson selbst entnommen werden

Alle PCR Testverfahren sind auch im Pooling möglich. Mittels Poolverfahren können bis zu fünf Personen gleichzeitig getestet werden. Dies ist vor allem für medizinisches Personal in Krankenhäusern oder für Mitarbeiter in mittelständigen oder großen Unternehmen von Vorteil. Bei diesem Testverfahren werden alle Proben, welche mittels Rachen- bzw. Nasenabstrich oder mittel Speichelprobe entnommen wurden, zusammen verdünnt. Das zuverlässige Analysesystem liefert trotz der großen Probenmenge ein korrektes Ergebnis. Wenn das Testergebnis positiv ist, müssen alle getesteten Personen separat getestet werden, um zu sehen, wer positiv ist.

Außerdem gibt es hier auch PCR Schnelltests, die nicht im Labor durchgeführt werden. Diese sind aber noch nicht sicher und sollten nicht genutzt werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Antigentest

Der Antigentest ist die neueste Methode der Coronatests. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Schnelltest. Das Testergebnis liegt nach 15 – 30 Minuten vor. Der Test funktioniert ähnlich einem Schwangerschaftstest, weshalb kein zusätzliches Laborgerät benötigt wird. Als Probenmaterial dient hierbei das Sekret aus dem Nasopharyngealraum, genau wie bei einem Nasenabstrich für PCR-Tests. Dieses Verfahren kann unter Umständen sehr schmerzhaft sein. Der Test ist für den professionellen Gebrauch vorgesehen und sollte nur von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden. Der Nachteil des Antigentests ist, dass es durchaus vorkommen kann, dass der Schnelltest auf einen anderen Corona-Virus anschlägt und somit ein falsch-positives Ergebnis aufzeigt.


Der Antikörpertest

Ein Antikörpertest erfasst nicht das Virus selbst, sondern die Antikörper, die der Körper gegen das Virus gebildet hat. Auf Grund der Verzögerung, die das Immunsystem braucht, um diese Antikörper zu bilden, eignet sich der Test nicht als Nachweis für eine akute Infektion. Es wird bei den Antikörpertests zwischen zwei Testarten:

 

Der Schnelltest:

Von kommerziell verkauften Schnelltests rät das RKI derzeit noch ab. Diese Tests, die oftmals sehr günstig sind, verfügen nicht über die notwendige Qualität, um verlässliche Aussagen über ein Bestehen von Antikörpern zu geben.

 

Der Labortest:

Die wohl deutlich effektivere Methode sind die sogenannten Labortests. Hier ist vor allem die ELISA-Methode hervorzuheben, die derzeit als sicherste Methode auf dem Markt für Corona-Antikörpertest in Deutschland gilt. Der Antikörpertest ist vor allem für Berufsgruppen wie Pflege oder medizinischen Personal interessant. Außerdem eignet sich der Test, um zu eruieren, wie viele Personen in Deutschland unwissentlich infiziert waren.


Welchen Corona Test Sie benötigen, entscheidet sich je nach Situation. Für mehr Informationen sprechen Sie uns gerne an.

 


Autor: Anna Becker
Anna Becker ist Treiber der Innovation im HR Bereich von BONAGO – seit ihrem Einstieg ist sie dafür bekannt, die neuesten Entwicklungen im Personalbereich vorzustellen und zu etablieren. Mittlerweile gilt sie als Expertin für Mitarbeiterbindung, Mitarbeiterbelohnung und Social Recognition. Anna Beckers favorisierte Maßnahme zur Mitarbeiterbindung ist die MitarbeiterCARD, weshalb sie ihre neuen Erkenntnisse und Ideen zur Verbesserung stets an die Kollegen weitergibt. Ihr Wissen verbreitet sie nicht nur auf dem BONAGO-Blog, Events wie die Zukunft Personal und Business Netzwerke sind ihre zweite Heimat.
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Corona – Staatliche Förderungen

Die Covid-19 Situation betrifft vor allem auch die Wirtschaft in Deutschland. Der Staat hat einige Förderungen und Gesetze erlassen, um Unternehmen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Im folgenden Artikel wurden einige Förderungen zusammengefasst.