Die Couponista – Gutscheine und Coupons im Alltag der Kunden

Die Akzeptanz und Wirkung von Gutscheinen und Coupons in Deutschland nimmt kontinuierlich zu und hilft sowohl Marketing wie auch Vertrieb, neue Kunden zu gewinnen und zu binden. Doch die Möglichkeiten sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft, was reifere Märkte wie England und die USA immer wieder zeigen.

Gerade die USA ist hier Vorreiter. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten gilt als Ursprung des Couponings und dieser kann bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Wenig überraschend war es eine der uramerikanischen Marken, welche diese ersten Gehversuche unternahm: Coca-Cola. 1887 ließ Asa Griggs Candler, damaliger Besitzer von Coca-Cola, kleine Zettel für ein kostenloses Glas Cola verteilen, um sein neu erfundenes Getränkt am Markt einzuführen und Kunden dafür zu begeistern. Diese Gutscheine hatten großen Erfolg und ebneten den Weg für den weltweiten Erfolg dieser Marke.

Auch heute noch besitzen Gutscheine eine hohe Relevanz. In den USA gehören sie mittlerweile zum täglichen Leben und sind daraus kaum noch wegzudenken. Unter den Konsumenten entwickeln sich wahre Couponprofis, die das maximale aus den sich bietenden Möglichkeiten herausholen. Selbst die Medien beschäftigen sich mittlerweile mit dem Thema und dokumentieren die Sammel- und Couponleidenschaft der Amerikaner.

Der amerikanische Fernsehsender TLC strahlt die Doku-Serie „Extreme Couponing“ aus, die sich großer Beliebtheit erfreut. Das Format zeigt Menschen, die auf der Suche nach Vorteilen sind und dafür Gutscheine sammeln und/oder tauschen. Um möglichst viel zu sparen, lassen sie keine Möglichkeit aus, neue Coupons zu entdecken und diese direkt in riesigen Shopping-Malls wieder einzulösen. Sie selbst nennen sich Couponista und ihre Ziele gehen von reiner Ersparnis bis hin zu sozialem Engagement. Manche sind so erfolgreich mit Coupons und Gutscheinen, dass sie andere Menschen für die Suche schulen und beim Einsatz beraten.

Die Sendung wurde im Dezember 2010 zum ersten Mal ausgestrahlt und ist seit April 2011 regelmäßiger Bestandteil des amerikanischen Fernsehens. Im deutschen Fernsehen werden die Staffeln, seit der Etablierung des Senders TLC im Jahr 2014, synchronisiert gesendet.

Auch wenn die dort gezeigten Beispiele teilweise sehr extrem und amerikanisch sind, so belegen sie doch die Akzeptanz dieser Werbemaßnahmen und deren Wirkung. Dabei ist zu beachten, dass die Marketingentscheider in den USA sich zwar auf der einen Seite über die hohe Nutzung freuen, auf der anderen Seite viele Schnäppchenjäger anziehen. Damit wird die Gewinnung von Neukunden mit hohem Loyalitätspotenzial zunehmend schwieriger bzw. bedarf neuer Strategien. Im angelsächsischen Bereich wird beispielsweise immer stärker dazu übergegangen, statt Rabattcoupons relevante Zugaben in Form von Gutscheinen für bestimmte Leistungen (Massage, Fitnesscenter, Reifenwechsel, …) auszugeben.

Deutschland befindet sich noch in einer Wachstums- und Entwicklungsphase, was den Einsatz von Gutscheinen im Marketing betrifft. Allerdings hat es in dieser Position die Chance, sich an den Worst und Best Practices im Ausland zu orientieren – und es idealerweise besser zu machen.

 

Quellen:

http://www.tlc.com/tv-shows/extreme-couponing/

http://en.wikipedia.org/wiki/Extreme_Couponing

http://de.wikipedia.org/wiki/TLC_Deutschland


Autor: Sebastian Dieser
Seit 2013 ist Sebastian Dieser Teil von BONAGO – als Spezialist für redaktionelle Arbeit im Bereich Marketing. Zu seinen Kerngebieten gehören die Neukundengewinnung, Kundenbindung und Consumer Promotions. Als Marketing-Enthusiast ist er im ständigen Austausch mit Branchenkollegen, meist auf Messen wie der dmexco oder auf Marketing-Foren, stets auf der Suche nach dem neuesten Trend. Seine Begeisterung über etwaige Marketingtools und Incentives kann er kaum zurückhalten, sodass er schon den ein oder andere Kollegen überredet hat, seinen Lieblingsincentive – den Fotoshootinggutschein – mit ihm einzulösen.
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: