Incentives für Kunden & Mitarbeiter

Frau Geld Freude

 


Inhaltsverzeichnis

Was bedeutet Incentives eigentlich? (mit Infografik)

Reisen als Incentives im Vertrieb

Welche Anlässe gibt es für Incentives im Marketing?

Incentives für Mitarbeiter

Lösung für Incentives in der PraxisER


Sichern Sie sich Ihre kostenlose Zusammenfassung zum Thema:

Incentives für Kunden und Mitarbeiter


Was bedeutet Incentives eigentlich?

Unter dem deutschen Begriff Incentivierung werden vielerlei Maßnahmen zusammengefasst, mit denen positive Anreize gesetzt werden sollen. Dieser leitet sich vom englischen „Incentive“ ab und steht als Synonym für Anreize, Belohnungen oder Ansporn unterschiedlichster Art.Geschenk rote Schleife

Incentives können Zuwendungen, Zugaben und Belohnungen sein, die eine gewünschte Handlung oder Einstellung bei einer Zielgruppe bewirken sollen. Sie können einen attraktiven Mehrwert stiften, der eine deutliche Abgrenzung zum Angebot des Wettbewerbs leistet. Sie können auch Entscheidungen beflügeln, wie den Kauf eines neuen Produktes, das Abonnement eines Newsletters oder den Eintritt in ein Kundenbindungsprogramm.

Incentives eignen sich…

• …als Zugabe am POS
• ..für Warenkorb- sowie Cross- und Upselling-Maßnahmen
• …als Belohnung für besonders wertvolle Kunden, Vertriebspartner oder Mitarbeiter
• …als Dankeschön für Produkttests und Umfragen oder für besonderes Engagement
• …zur Unterstreichung von Kulanzangeboten im Service

Infografik Incentives – Bedeutung und Möglichkeiten

Infografik Incentives

Reisen als Incentives im Vertrieb

Mit Incentives können Unternehmen potenzielle Neukunden am POS für ihre Produkte interessieren oder auf besondere Aktionen aufmerksam machen. Zur Kundengewinnung werden bewährte Lösungen wie Gutscheine, Boni, Promotion-Artikel oder Produktzugaben eingesetzt. Zur Kundenbindung eignen sich beispielsweise Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen, Karten zu Events in Sport und Kultur oder eine Städtekurzreise für ausgewählte Kunden.

Gerade das Thema Reisen als Incentives hat in den letzten Jahren wieder an Bedeutung gewonnen. Besonders für die „Reiseweltmeister“ aus Deutschland und hohe Anzahl an Urlaubstagen im europäischen Vergleich sind Reisen relevant. Auch die Art und Weise, wie man im Vertrieb und Marketing mit arbeitet, ist vielfältig. Gängige Einsatzmöglichkeiten im stationären und Online-Handel sind zum Beispiel Verlosungen von Reisen oder auch Reisegutschein als Zugabe beim Kauf.Strand Paar Urlaub

Erhält ein Kunde zum Kauf noch eine zweitägige Städtereise geschenkt, ist er beeindruckt vom Engagement und vom Investment, welches das Unternehmen für ihn tätigt. Er überträgt die positive Erfahrung zurück auf das Unternehmen. Ein emotionaler Moment, der sich nahezu ganzjährig für Maßnahmen und Kampagnen in Marketing und Vertrieb nutzen lässt und von den Umworbenen sicher lange erinnert wird.

Wenn der Urlaub für den Gewinner dann auch noch ein schönes Erlebnis ist und sich als Erinnerung bewahren lässt, so hat der Vertrieb mit dieser Maßnahme eine fast unbezahlbare Verankerung im Kopf des Konsumenten erreicht. Bedeutet im Ergebnis: positive Aufladung für die Marke, höhere Kundenbindung, geringere Neukundenkosten – alles mit Reisen als Incentives.


Das könnte Sie auch interessieren:

Kostenlose Fallstudie: Incentives im Online-Handel

Steigerung der Impulse in der Verkaufsförderung und zugleich verstärkte Kundenbindung


Welche Anlässe gibt es für Incentives im Marketing?

Gerade Ereignisse wie die Osterfeiertage sind perfekte Anlässe für Incentive-Kampagnen. Sie lassen Verbraucher jetzt vermehrt in Geschäfte und online nach passenden Geschenken shoppen. Besonders der Lebensmittel-Einzelhandel kann sich in dieser Zeit ein wichtiges Umsatzplus sichern. Entsprechend müssen Händler ihren Plan für Maßnahmen und Kampagnen meist schon zu Ende des Vorjahres, spätestens jedoch zum Jahresbeginn aufstellen:

• Welche Ziele sollen erreicht werden?
• Wie muss der POS dazu ausgestattet sein?
• Mit welchen Incentives wird dafür geworben?
• Was muss an Werbemitteln begleitend produziert werden?
• Welche Kommunikationsmaßnahmen braucht es im Vorfeld?

So kann zum Beispiel ein Newsletter zum Kundenbindungsprogramm genutzt werden, um Neugier zu wecken, vorab für exklusive Aktionen zu werben – oder auch um die Einkäufe mit DYI-Ideen zu Ostern zu begleiten.

Rund um den Einkauf für das Festtagsmenü bieten sich zum Beispiel Maßnahmen an, die den Warenkorb erhöhen und die Kundenbindung stärken.

Frau Ostern

So können Händler zur Incentivierung Festtagsrezepte gratis ausgeben. Die erforderlichen Zutaten finden sich am POS als Warenkombi fertig zusammengestellt. Bei „Nimm zwei“-Aktionen wird als Zugabe noch ein Spielzeug geschenkt. Wird mit dem Warenkorb dann ein definiertes Umsatzziel erreicht, erhalten Kunden als Belohnung einen Gutschein. Für das Cross- und Upselling ideal sind auch Kombi-Platzierungen am POS wie Spielzeug mit Schoko-Osterhase, Lebensmittel und passendes Küchengerät oder Geschirr.

Auch der Aufenthalt im Shop lässt sich verlängern, beispielsweise mit Kostproben zu Ostereditionen bei Schokolade und Süßwaren oder in der Feinkostabteilung. Gewinnspiele vor Ort bringen dem Kunden spannende Augenblicke und dem Unternehmen auch wertvolle Kundendaten. Kochshows und Osterkorb-Aktionen können Kaufanreize für den Kochgenuss daheim liefern. Wohl unterhaltene und inspirierte Kunden öffnen sich so mit großer Wahrscheinlichkeit auch für Spontankäufe, die zusätzliche Umsätze bringen.

Ein Wiederkauf lässt sich mit zeitlich gestaffelten Aktionen bis Ostern unterstützen. Eine erfolgreich absolvierte Oster-Rallye, bei der über mehrere Tage Ostereier entdeckt und eingetauscht werden können, verspricht Teilnehmern attraktive Gutscheine, die wiederum im Geschäft eingelöst werden können.


Incentives für Mitarbeiter

Im Personalwesen setzen Unternehmen Incentives wiederum ein, um neue Mitarbeiter mit besonderen Mehrwerten zum Gehalt zu rekrutieren. AndBlock Bonus Handererseits eignen sie sich auch, um Mitarbeiter im Bestand nachhaltig zu binden, für ihr Engagement zu belohnen und zu mehr Leistung zu motivieren. Dazu bieten sich zum Beispiel Sachbezüge mit geldwertem Vorteil an wie ein Firmenwagen. Andere Varianten sind Boni oder auch praktische Zuwendungen im Arbeitsalltag wie der Obstkorb oder Getränke für alle Mitarbeiter.

Mitarbeiter freuen sich natürlich besonders über Belohnungen, die ihnen größtmögliche Freiheit bei der Umwandlung lassen. Beliebt sind daher auch Shopping-Gutscheine oder -Gutscheinkarten. Mit deren Guthaben lassen sich jederzeit individuelle Konsumwünsche bei bewährten Einlösepartnern erfüllen. Auch Tankgutscheine oder Essensgutscheine haben das persönliche Plus, sie erst bei konkretem Bedarf einlösen zu können, der die Belohnung zusätzlich aufwertet.

Special: Reisen als besonders werthaltiges Incentive

Reisen und Urlaub bleiben zeitlos attraktiv, für jede Zielgruppe und in jeder Altersklasse. Denn damit werden stets entspannte oder inspirierende Momente assoziiert. Incentives mit Reisebezug tragen zur unmittelbaren Erfüllung lang gehegter Sehnsüchte nach Erholung und Inspiration bei und sind damit sehr positiv besetzt.

Tafel Mann GeldAuch im Personalmarketing bieten sich Reisen und Reisegutscheine als besondere Incentives an. Engagierte Teams können mit einem Wochenende in den Alpen ihr Teambuilding stärken. Kreative Mitarbeiter erhalten eine Kurzreise nach Mallorca als Prämie für ihre Beiträge zum betrieblichen Verbesserungsmanagement. Im Rahmen einer Erholungsbeihilfe lassen sich Reise- oder Hotelgutscheine für Mitarbeiter ebenfalls sehr steuer- und abgabengünstig einsetzen.

Kleines Budget? Auch kein Problem!

Eine Incentive-Maßnahme muss nicht zwangsläufig kostenintenstiv ausfallen. Besonders Gutscheine und Guthabenkarten bieten hier schon bei niedrigem Budget-Einsatz eine sehr hohe Wertanmutung. Weiterer Vorteil: Auch der Verwaltungsaufwand bleibt für das Unternehmen niedrig, da Gutscheine erst dann automatisch über Online-Plattformen und Gutscheinpartner abgerechnet werden, wenn sie tatsächlich von den Kunden eingelöst werden. Für die Vorbereitung einer entsprechenden Kampagne braucht es auch keine allzu langen Planungsvorläufe. Auch das macht sie interessant!


Weiterführende Inhalte:

Lösung für Incentives in der Praxis

Mit der Einführung der MitarbeiterCARD eröffnen Sie sich und Ihren Mitarbeitern eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Als wiederaufladbare Gutscheinkarte im individuellen Firmendesign ist die Lösung sowohl eine perfekte Ergänzung Ihrer Prämien Strategie nach innen und außen, als auch ein Differenzierungsmerkmal im Kampf um neue Talente.

Hier gehts zur MitarbeiterCARD

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zum Thema:

Incentives für Kunden und Mitarbeiter

 

Füllen Sie hierzu das untenstehende Formular aus und Sie erhalten ein Wissenspapier über wichtige Fakten und interessante Trends im Bereich Incentives für Kunden und Mitarbeiter bequem per E-Mail.

 

Merken

Kontakt Longlead - Download

  • * Erforderliche Angaben
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Studienergebnisse: Gutschein Index 2018

Die Fördergesellschaft für Marketing e.V. am Lehrstuhl für Marketing an der Ludwig-Maximilians-Universität München führte 2015, mit Unterstützung der BONAGO Incentive Marketing Group GmbH, erstmalig eine deutschlandweite Studie zur Nutzung von Gutscheinen und Coupons im Marketing durch.

Studienergebnisse: Belohnungsstudie 19

Bereits zum fünften Mal wurde die Belohnungsstudie mit dem Ziel durchgeführt, mehr Transparenz in die HR-Praxis zu bringen und ein umfassendes Bild zu Employer Branding-, Motivations- und Bindungsmaßnahmen deutscher Unternehmen zu zeichnen. Entsprechende Aktivitäten und Maßnahmen erscheinen im Hinblick auf Schlagworte wie demografischer Wandel, Fachkräftemangel und HR Benefits heute unerlässlich.