Praktikumsbericht –
Jürgen D.

Inhalt:

Praktikumsbericht –
Jürgen D.

Name: Jürgen Dittmeyer
Hochschule: Hochschule Pforzheim
Studienfach: Betriebswirtschaft/Marketing
Praktikumszeitraum: 01.03.2015 – 31.08.2015
Praktikumsdauer: 6 Monate
Abteilung: Sales 1

Warum hast du dich für ein Praktikum bei BONAGO entschieden?
Über Xing wurde ich von unserem Geschäftsführer, Mark Gregg, angeschrieben und auf die verschiedenen Praktikumsangebote von BONAGO aufmerksam gemacht. Als ich mich daraufhin näher mit dem Unternehmen beschäftigte, war ich direkt sehr interessiert und nach dem Bewerbungsgespräch mit unserem Sales Director, Herrn Schaefer, überzeugt, das richtige Unternehmen für mein Praxissemester gefunden zu haben.
Das Thema Incentive-Marketing, das Unternehmen und die verschiedenen Lösungsangebote von BONAGO fand ich von Anfang an sehr spannend und wollte zusätzlich auch weitere Erfahrungen im Vertriebs- und B2B-Bereich gewinnen.

Was waren deine zentralen Aufgaben?
Die Unterstützung meines Sales-Teams bei der Kundengewinnung und -Betreuung, die Terminkoordination sowie aktive Mitarbeit und eigenständige Realisierung von Produkten ( z.B. der MitarbeiterCARD) in Abstimmung mit Kunden. Darüber hinaus gehörte die Identifikation relevanter Branchen und Ansprechpartner sowie die damit verbundene Datenerfassung und
-Pflege in unserem CRM-System zu den zentralen Aufgaben.

Gab es ein Highlight/ eine Besonderheit während des Praktikums?
Ich war sehr überrascht, wie gut und aktiv ich als Praktikant in das Team und die Arbeit eingebunden wurde. Hierdurch konnte ich auch eigene Ideen einbringen und selbstständig Projekte betreuen. Ein Highlight während des Praktikums war für mich die Konzeption einer Informationsbroschüre sowie allgemein der Umsetzungsprozess der MitarbeiterCARDs zusammen mit den Kunden. Die Möglichkeit sich hier auch kreativ einbringen zu können und die positiven, teils begeisterten Reaktionen der Kunden waren natürlich auch sehr schöne Erfahrungen.

Wie verliefen die Einarbeitung und die Betreuung? Gab es regelmäßiges Feedback?
Die Einarbeitung war sehr gut, ich konnte alle Kollegen und Vorgesetzten innerhalb des Unternehmens jederzeit ansprechen wenn ich Fragen hatte. Von meinem Team wurde ich von Anfang an gut aufgenommen und unterstützt. Regelmäßiges Feedback gab es sowohl im direkten Gespräch als auch in den wöchentlichen Teammeetings.

Darüber hinaus gab es in den ersten Wochen verschiedene Veranstaltungen, die einen guten Überblick über das Thema Incentives, das Unternehmen im Allgemeinen sowie die Aufgaben der verschiedenen Abteilungen verschafften.

Wie lautet dein persönliches Fazit zum Praktikum bei BONAGO?
Die vergangenen sechs Monate waren eine sehr abwechslungs- und lehrreiche Zeit, in der ich vieles lernen sowie einige neue Erfahrungen machen durfte und einen guten Überblick über die Vertriebsarbeit gewinnen konnte. Das Verhältnis innerhalb des Teams und allgemein in der Firma waren sehr kollegial und freundschaftlich, weshalb man sich von Anfang an wohlfühlte.

Und jetzt? Was machst du im Anschluss an das Praktikum?
Ich werde mein Studium an der Hochschule Pforzheim fortsetzen und nächstes Jahr im Sommer mit dem Bachelor of Science Betriebswirtschaft/Marketing abschließen.

 

Dieser Beitrag ist Teil der Artikelserie Praktikumsberichte.

Fallstudien, aktuelle Artikel und vieles mehr:

Das könnte Sie noch interessieren





AutorIn:

Anna Becker

Anna Becker ist Treiber der Innovation im HR Bereich von BONAGO – seit ihrem Einstieg ist sie dafür bekannt, die neuesten Entwicklungen im Personalbereich vorzustellen und zu etablieren. Mittlerweile gilt sie als Expertin für Mitarbeiterbindung, Mitarbeiterbelohnung und Social Recognition. Anna Beckers favorisierte Maßnahme zur Mitarbeiterbindung ist die MitarbeiterCARD, weshalb sie ihre neuen Erkenntnisse und Ideen zur Verbesserung stets an die Kollegen weitergibt. Ihr Wissen verbreitet sie nicht nur auf dem BONAGO-Blog, Events wie die Zukunft Personal und Business Netzwerke sind ihre zweite Heimat.