Praktikumsbericht – Katharina H.

 

Hochschule: Universität Innsbruck
Studienfach: Betriebswirtschaftslehre
Praktikumszeitraum: 1. Oktober 2011 bis 31. Januar 2012
Praktikumsdauer: vier Monate
Einsatzbereich: Produkt- & Partnermanagement

Als Studentin der Wirtschaftswissenschaften im letzten Semester, habe ich aufgrund größerer Flexibilität beschlossen ein vier monatiges Praktikum zu beginnen.

Aufmerksam auf die Praktikumsstelle im Bereich Produkt- & Partnermanagement bei BONAGO, wurde ich durch die Stellenausschreibung auf der Hubert Burda Media Homepage. Daraufhin bewarb ich mich über das Onlinetool. Nach einem kurzen, aber überaus sympathischen Bewerbungsgespräch, wurde mir noch am selben Tag ein vier monatiger Praktikumsvertrag angeboten.

Von Beginn an brachten mir alle Kollegen großes Vertrauen entgegen und ließen mich bereits nach kurzer Zeit wichtige Aufgaben eigenverantwortlich und selbständig erfüllen. So war ich einerseits zuständig für den Servicebereich; dies bedeutet telefonische Betreuung und Beratung der End- sowie Firmenkunden. Andererseits beschäftigte ich mich im Bereich Produkt- & Partnermanagement mit diversen Analysen und Datenerhebungen, mit der Erstellung von Statistiken, sowie Präsentationen und unterstützte das Team bei der Akquise von neuen Partnern. Als besonders spannend und interessant empfand ich die grafische Gestaltung und den Druck der MitarbeiterCARD. Hierfür erstellte ich mittels einer speziellen Software das Layout und konnte somit vollständig individualisierte Kartendesigns kreieren.

Während meines Praktikums bei BONAGO hatte ich einen „Hauptbetreuer“, allerdings standen mir auch alle weiteren Teammitglieder und besonders die zahlreichen Mit-Praktikanten jederzeit für Fragen zur Verfügung, so dass ich mich von Anfang an sehr gut betreut und aufgenommen fühlte.

Schließlich kann ich jedem nur empfehlen, sich für ein Praktikum bei der BONAGO Incentive Marketing Group GmbH zu bewerben. Hier sind Praktikanten nicht zum Kaffee kochen da, sondern werden in verschiedensten Bereichen ausgebildet und aktiv in die täglichen Aufgaben des Unternehmens mit einbezogen.

Das Praktikum hat meinen beruflichen Weg sicherlich beeinflusst. Ich habe es als hervorragende Schule empfunden, meine betriebswirtschaftlichen Grundlagen in der Praxis anwenden zu können, den kaufmännischen Apparat hinter einem Produkt kennenzulernen und mich nach einer 40-Stunden-Woche auf das Wochenende zu freuen.

 

Dieser Beitrag ist Teil der Artikelserie Praktikumsberichte.