Zusammenfassung der Belohnungsstudie 2015

Inhalt:

Zusammenfassung der Belohnungsstudie 2015

Inhaltsverzeichnis

Klicken Sie auf einen der Punkte, um direkt zu dem
entsprechenden Abschnitt zu springen.

Belohnungsstudie 15

Vorwort von Geschäftsführer Mark Gregg

Wir sind als Belohnungsexperten für den Personalbereich im ständigen Austausch mit HR-Entscheidern und Geschäftsführern. Aus diesen Gesprächen bestätigt sich die Überzeugung, dass der demografische Wandel und der bestehende Fachkräftemangel den War for Talents immer schärfer werden lässt.Damit gewinnt die Bindung und Motivation gut ausgebildeter Mitarbeiter immer weiter an Bedeutung. Zufriedene und gebundene Mitarbeiter arbeiten effektiver und tragen stärker zur Umsatzsteigerung bei. Die durchgeführte Studie der Hochschule Fresenius bestätigt, dass die Investitionen in Mitarbeiterbindung steigen. Allerdings sind steuerliche Vorteile, die sich bei diesen Maßnahmen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bieten, vielen nicht bekannt. Die Belohnungsstudie 2015 zeigt die Trends des Marktes aus Sicht der Personaler und gibt damit Empfehlungen aus der Praxis für die Praxis. Daher sind wir stolz Partner der Hochschule Fresenius und der Studie zu sein.

Die Belohnungsstudie 2015 wurde von der Hochschule Fresenius in Zusammenarbeit mit der BONAGO Incentive Marketing Group GmbH durchgeführt.
Die Hochschule ist eine der ältesten privaten Hochschulen Deutschlands und wurde im Jahr 1848 von Carl Remigius Fresenius gegründet. Sie hat ihren Ursprung in den Fresenius Laboren für Analytik. Seit dem Jahr 1971 besitzt sie die Zulassung als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft. Der renommierte Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie mit dem Schwerpunkt Personal hat sich nun mit dem Thema Mitarbeiterbelohnung auseinandergesetzt. Die Entscheidung zur Durchführung einer Studie mit Befragung von Personalentscheidern fiel 2013, um mehr Transparenz innerhalb des Themas zu schaffen. 2014 wurde das Studiendesign entwickelt und die Erhebung gestartet. Die erstmalige Auswertung der Studie und die Veröffentlichung der Ergebnisse folgten 2015.Die Studie ist als jährliche Befragung konzipiert und eine Wiederholung der Belohnungsstudie ist für Ende 2015 geplant.

Studienaufbau

Methode: Online-Befragung

Fragenbereiche:
• Instrumente zur Motivation und Bindung
• Einsatz in der Praxis
• Planung und Strategie 2015/16
• Allgemeine Angaben
Erhebungszeitraum: 01.11.2014 – 31.12.2014

Anzahl befragter Unternehmen: n = 567

Zielgruppe:
• Unternehmensgröße: mindestens 100 Mitarbeiter, KMU, Konzerne etc.
• Branchen: branchenübergreifend, kein Schwerpunkt
• Regionen: deutschlandweit
• Teilnehmer: Geschäftsführer, Entscheider im Bereich Personal, Personalleiter, Director Human Resources etc.

Zielsetzung

Die Studie hat sich mit den folgenden Fragen befasst:
1. Wie wichtig ist das Thema Mitarbeiterbelohnung in Unternehmen?
2. Welche Vorteile sind bekannt?
3. Welche Maßnahmen werden eingesetzt?
4. Wie sieht die Planung für 2015/16 aus?

 

Zusammenfassung der wichtigsten Studienergebnisse

Teilnehmer

Insgesamt haben sich fast 600 Unternehmen an der Belohnungsstudie beteiligt. 70% der Teilnehmer sind Entscheider in ihrem Unternehmen. Sie haben direkten Einfluss auf die Entscheidungen über Maßnahmen zur Motivation und Bindung von Mitarbeitern. Damit wird die Relevanz der folgenden Ergebnisse für die eigene Unternehmenspraxis noch verstärkt.
Die Studie zeigt, dass fast 90% der befragten Personalentscheider Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation als sinnvoll erachten und bereits einsetzen.

Anlässe

Eine Mischung aus persönlichen und leistungsbezogenen Anlässen wird am häufigsten als Beweggrund für eine Prämie genutzt, wobei persönliche Ziele dominieren. Erreichte Unternehmensziele werden hinten angestellt und nicht so häufig incentiviert.
Darunter ist die am häufigsten genutzte Gelegenheit für eine Prämie der persönliche Anlass. Aber auch die Erreichung eines Ziels und Mitarbeiterjubiläen zählen zu häufig genutzten Anlässen.

Steuern und Budget

Die Personalentscheider wurden befragt, welche steuerlichen Vorteile ihnen bekannt sind. Auffällig war, dass der steuerfreie Sachbezug bis zu 44 EUR (der steuerfreie Sachbezug wird ab dem 01.01.2022 auf 50 Euro pro Monat erhöht) lediglich 17% der Befragten ein Begriff ist.

Trotzdem liegt der im Monat durchschnittlich ausgegebene Wert pro Mitarbeiter bei 55 EUR und fast 25% der Unternehmen geben an, ihr Budget kurzfristig zu erhöhen. 72% möchten mindestens genau so viel ausgeben, wie im Vorjahr.

Planungen 2015/2016

Die Befragung hat gezeigt, dass die Palette an Maßnahmen breit gestreut ist. Neben Klassikern, wie Firmenfeiern, gewinnen Gutscheine immer mehr an Bedeutung.

Bei genauer Betrachtung ergibt sich, dass Einkaufs-, Tank- und Universalgutscheine unter den Gutscheinen am häufigsten zur Mitarbeiterbelohnung eingesetzt werden.

Es ist ersichtlich, dass sich die meisten Personalentscheider der positiven Wirkung von Motivationsinstrumenten bewusst sind und diese bereits einsetzen um Bindung zu erreichen. Innovative Lösungen, wie Gutscheine, sind ebenfalls bekannt und werden zunehmend verwendet, um sie zur Belohnung von Mitarbeitern zu nutzen.

 

Weiterführende Inhalte:

Aktuelle Studienergebnisse 2017

Informationen über die aktuellsten Studienergebnisse der Belohnungsstudie 2017 erhalten Sie in folgendem Artikel:

Aktuelle Studienergebnisse

Fallstudien, aktuelle Artikel und vieles mehr:

Das könnte Sie noch interessieren





AutorIn:

Anna Becker

Anna Becker ist Treiber der Innovation im HR Bereich von BONAGO – seit ihrem Einstieg ist sie dafür bekannt, die neuesten Entwicklungen im Personalbereich vorzustellen und zu etablieren. Mittlerweile gilt sie als Expertin für Mitarbeiterbindung, Mitarbeiterbelohnung und Social Recognition. Anna Beckers favorisierte Maßnahme zur Mitarbeiterbindung ist die MitarbeiterCARD, weshalb sie ihre neuen Erkenntnisse und Ideen zur Verbesserung stets an die Kollegen weitergibt. Ihr Wissen verbreitet sie nicht nur auf dem BONAGO-Blog, Events wie die Zukunft Personal und Business Netzwerke sind ihre zweite Heimat.