Mehr Gesundheit im Büro? Jetzt auch steuerfrei!

 

Verantwortungsbewusste und vorausdenkende Arbeitgeber kümmern sich um das Wohl ihrer Mitarbeiter, um sich ihre Leistung langfristig zu sichern. Mit steuerfreien Gutscheinen lassen sich auch Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement effizient verwirklichen.


Ob Einzelhandelsgeschäft, KMU-Betrieb oder weltweit agierender Konzern, immer mehr Unternehmen etablieren ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Sie haben erkannt, dass sich gesundheitliche Prävention als selbstverständlicher Bestandteil der Unternehmenskultur in vielerlei Hinsicht lohnt. Schließlich sind Mitarbeiter die wertvollste Ressource eines Unternehmens. Ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen sind wesentlich für den unternehmerischen Erfolg.

Ist die Work-Life-Balance ausgeglichener und eine nachhaltige Erholung gewährleistet, sind Mitarbeiter nachweislich belastbarer. Sie können sich ihren Aufgaben dauerhaft engagiert und motiviert widmen – über viele Erwerbsjahre hinweg. Zum Wohlfühlen am Arbeitsplatz trägt sicher auch die Gewissheit bei, dass der Arbeitgeber ein grundsätzliches Interesse am Erhalt ihrer Gesundheit hat.

Es gibt attraktivere Alternativen zum Urlaubsgeld

Heute können sich nur noch wenige Unternehmen leisten, verbindlich und regelmäßig Urlaubsgeld auszuzahlen. Als Beitrag zu Erholung ist es auch nur bedingt interessant, da wie beim Gehalt auch Steuern und Sozialabgaben anfallen. Auf eine flexible Zuwendung müssen sie dennoch nicht verzichten, denn es gibt überzeugendere Lösungen. So bieten sich als einfach zu verwaltende und flexibel gestaltbare Form des Sachbezugs Gutscheine und Gutscheinkarten an. Bis zu einem Betrag von 44 Euro im Monat je Mitarbeiter sind sie steuer- und abgabenfrei (der steuerfreie Sachbezug wird ab dem 01.01.2022 auf 50 Euro pro Monat erhöht). Den entsprechenden Gegenwert zur Sachleistung verstehen Steuerbehörden nicht als Barleistung oder Barlohnbezug. Damit sind sie auch als Maßnahme zur Entgeltoptimerung interessant.

Gutschein-Lösungen haben sich nicht nur bewährt, um Mitarbeiter zu gewinnen, zu belohnen und längerfristig an ein Unternehmen zu binden. Das ergibt auch die aktuelle Belohungsstudie von BONAGO. Mehr als 700 Personalentscheider aus unterschiedlichsten Branchen in Deutschland wurden für die repräsentative Studie zu Belohnungsinstrumenten befragt, welche die Personalverantwortlichen kennen und auch tatsächlich einsetzen. Neben klassischen Maßnahmen zur Stärkung von Leistung und Motivation rückt dabei in jüngster Zeit auch die incentivierte betriebliche Gesundheitsfürsorge in den Fokus.

Gutscheine bieten sich zudem sowohl als Incentives für einzelne Mitarbeiter als auch für ganze Teams an. Als Ausgleich für anspruchsvolle Einsätze, als Belohnung für ein erfolgreiches Jahr oder ein abgeschlossenes Projekt können sie beispielsweise für private Trainerstunden, einen Besuch im Fitness- oder Wellness-Studio und vieles mehr eingesetzt werden. Die Variante Gutscheinkarte bietet zudem noch einen weiteren Vorteil: Arbeitgeber können auf die Karte regelmäßige monatliche Beiträge zusätzlich zum Gehalt aufladen. Der Mitarbeiter kann das Guthaben entweder direkt in gewünschte Erholungsleistungen umsetzen oder auch längere Zeit für einen schönen Urlaub oder für Wellness ansparen.

 

Infografik zum Thema: Betriebliches Gesundheitsmanagement


Das Praxis-Beispiel: Eine Klinik setzt auf steuerfreie Gutscheinkarten

Wie viele Unternehmen der Gesundheitsbranche sind auch Krankenhäuser und Kliniken von hoher Mitarbeiterfluktuation betroffen. Herausforderungen sind vor allem Personalengpässe, die den Klinikbetrieb erschweren, und hoher Kostendruck, der auf den Verwaltungen lastet. Eine Klinik <aus der Region XY, mit XYZ MA> suchte entsprechend nach Wegen, um qualifiziertes Personal mit attraktiven Zusatzleistungen zum Gehalt anzuwerben und längerfristig an sich zu binden. Dies sollte bei möglichst geringem Kostenaufwand erreicht werden.

Das Thema Prävention liegt hier natürlich auf der Hand: Mit Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement konnte die Klinik als Arbeitgeber einen überzeugenden Beitrag leisten, die Belastungen für das Personal im Berufsalltag zu minimieren und individuelle Ressourcen gesundheitsförderlich zu stärken. Als Instrument empfahl sich hier eine Lösung mit Gutscheinkarten, die im Rahmen der Erholungsbeihilfe eingesetzt werden können. Über diese personalisierbare Gutscheinkarte konnte die Klinik ihren Beschäftigten einen für beide Seiten steuergünstigen Erholungszuschuss gewähren.

Den Mitarbeitern bot ihre individuelle Gutscheinkarte enorme Variabilität und Flexibilität. Wahlweise konnten sie diese bei Einlösepartnern aus Tourismus, Sport und Wellness, für Präventionsmaßnahmen wie Rückengymnastik, Kur-Leistungen, Fitness, Massagen oder auch für eine individuelle Rauchentwöhnung einsetzen. Die Einlösung des Gutscheinbetrags erfolgte online, mobil oder telefonisch.


Das könnte Sie auch interessieren:

15 günstige Arten der Mitarbeitermotivation 

Mitarbeiter, die Anerkennung und Wertschätzung erfahren, sind begeistert bei der Sache und bringen ihre Zufriedenheit und Leistungsbereitschaft auch gegenüber Kunden zum Ausdruck


Alles spricht für strategisches Gesundheitsmanagement

Angesichts von Fachkräftemangel und überalternden Belegschaften werden Arbeitgeber solche innovativen Instrumente in Zukunft sicher noch mehr nutzen. Sie erhöhen nicht nur die Arbeitzufriedenheit des Einzelnen, sondern auch das Leistungspotential der Organisation insgesamt. Denn die Kosten für Arbeitsausfälle und Krankenstände lassen sich mit Maßnahmen zur Gesundheitsförderung, Resilienzstärkung und Erholung wirkungsvoll senken. Bei allem profitiert zudem auch die Arbeitgebermarke, denn besonders junge Kandidaten können sich viel besser mit einem Unternehmen identifizieren, dass ihr persönliches Wohlergehen langfristig im Blick hat.

 


Möchten Sie mehr erfahren?

Investieren auch Sie präventiv in die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Mit der ErholungsCARD bietet BONAGO Ihnen ein maßgeschneidertes Instrument für die Zuwendung von Erholungsbeihilfen. Wir unterstützen Sie auch bei der Entwicklung und Bereitstellung anderer budgetgerechter Lösungen.


Autor: Anna Becker
Anna Becker ist Treiber der Innovation im HR Bereich von BONAGO – seit ihrem Einstieg ist sie dafür bekannt, die neuesten Entwicklungen im Personalbereich vorzustellen und zu etablieren. Mittlerweile gilt sie als Expertin für Mitarbeiterbindung, Mitarbeiterbelohnung und Social Recognition. Anna Beckers favorisierte Maßnahme zur Mitarbeiterbindung ist die MitarbeiterCARD, weshalb sie ihre neuen Erkenntnisse und Ideen zur Verbesserung stets an die Kollegen weitergibt. Ihr Wissen verbreitet sie nicht nur auf dem BONAGO-Blog, Events wie die Zukunft Personal und Business Netzwerke sind ihre zweite Heimat.
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: